Musiksuche:  
   CDs & Platten   Mp3-Downloads   allgemein   
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Was stört euch an der Metal-Szene?

  1. #1
    Premium-Mitglied Avatar von naenia
    Dabei seit
    07/2005
    Beiträge
    783

    Was stört euch an der Metal-Szene?

    Für mich ganz klar an erster Stelle diejenigen, die 5 Jahre lang (nämlich in der Pubertätsphase) keinen Metal von Punk unterscheiden können. Da gehören auch Menschen dazu, die meinen in Bullet for my Valentine und Korn den heiligen Gral der Musik gefunden zu haben.

    An zweiter Stelle kommt die Ignoranz vieler Metaller sich mit unbekannteren jungen Metal-Bands auseinanderzusetzen.

    Das elitäre Gehabe einiger Blackmetaller, die meinen, BM sei die Speerspitze des Metals und alle anderen Untergenres wertlos oder zu soft.

    Und zum Schluss, bei vielen Bands: Zu viel Image - zu wenig musikalischer Inhalt.

    Legt mal los und feines WE!

  2. Nach oben   #2
    Avatar von Cyrus
    Dabei seit
    02/2007
    Beiträge
    103
    Ich kann mich dir zum größten Teil anschließen.
    Am Donnerstag wurde ich sogar angepöbelt von einer BMlerin, weil ich lange Haare habe. (Ja, ich war auch sehr verstört.) Nach kurzer Zeit hat sich dann rausgestellt, dass ich und meine Freunde plötzlich Emos sind, weil wir bevorzugt Folk Metal und Melodic Death Metal hören (es sei angemerkt, dass wir auch normalen Death Metal hören und ich auch BM). Irgendwie sind >>manche<< BMler echt intolerant, egal um welche Musikrichtung es geht. Selbst in den eigenen Reihen zerfleischen sie sich manchmal.

    Was Bullet for my Valentine/Korn angeht: Einige meiner Freunde hören auch unter anderem BFMV, und die sind 20 oder älter. Ich kann das zwar nicht nachvollziehen, aber jedem das seine. Und Korn >>war<< auch nicht so schlecht (Seit take a look in the mirror kann man die echt in die Tonne treten). Das ist halt einfach am Anfang zugänglicher als irgendein richtiger Metalstil. Für mich war Korn auch eine Einsteigerdroge. Mit 11/12 kam mir das Gegrowle und das Gescreame auch irgendwie doof vor. Heute kann ich nichtmehr ohne.

    Und das mit den neuen/unbekannten Bands ist mir echt noch nie unter die Augen gekommen. Ich hab noch nie jemanden getroffen der nicht für unbekannte Bands offen wäre. Wär auch doof, sonst hätte ich kein Publikum.

    Was mich noch stört ist, diese absolute Grenze die manche Metaller zwischen den Musikrichtungen ziehen. Ich hör zum Beispiel auch gern mal Jazz oder Blues, und musste mir schon einige Male anhören "das ist voll Untrue".

    Damit wär ich auch schon beim nächsten Störfaktor. Diese ewige Kindergartenkacke von wegen "true or untrue" geht mir sowas von auf die Nerven.

    Gruß Cyrus


  3. Nach oben   #3

    Dabei seit
    06/2005
    Ort
    Ahrensburg
    Beiträge
    17
    Also mich nervt auf jedenfall auch diese peinliche Black Metal Szene. Die meisten Leute nehmen sich einfach viel zu ernst. Ich mein ich höre gerne BM aber auf Konzerten laufen teilweise Leute rum die glauben sie wären der "True-ness-Messiah" und müssten mir erzählen wie untrue es wäre mit nem Rombeprop Shirt aufn BM Konzert zu gehen und das ich die Szene ins lächerliche ziehen würde mit einem Grindcore Band Shirt.
    Ich mach selber Grindcore, Death Metal und Stonerrock und fidel nebenbei gerne auch mal Jazz/Blues Geschichten und seh einfach nicht ein das ich mich auf ein Genre festlegen muss um meinem imaginären "True-ness-Grad" zu steigern.

  4. Nach oben   #4

    Dabei seit
    01/2007
    Beiträge
    59
    Mich kotzt der Hass/die Abneigung vieler Bands gegen das Christentum ziemlich an...

  5. Nach oben   #5

    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    342
    Zitat Zitat von Carl-Eugen-Knut Beitrag anzeigen
    Mich kotzt der Hass/die Abneigung vieler Bands gegen das Christentum ziemlich an...
    Dito!

  6. Nach oben   #6
    Avatar von Cyrus
    Dabei seit
    02/2007
    Beiträge
    103
    Ja, ein Hoch auf die Inquisition, Hexenverbrennungen und absolutes konservativ Sein!

  7. Nach oben   #7
    abgemeldet Avatar von Lord Abstellhak
    Dabei seit
    09/2007
    Beiträge
    160
    Reg dich nicht auf Cyrus. Sind halt so.

    Wenn du was gegen den Islam sagst, ist es ihnen nämlich egal, genauso wie das mit der nächstenliebe, wenn es andere als Christen betrifft.

  8. Nach oben   #8
    Avatar von YellowSocks
    Dabei seit
    03/2006
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    49
    Vor allem regt mich auf, dass so viele junge Leute Bands machen und dann einfach nur noch auf die Gitarre einschlagen (in anderen Musikrichtungen gibts das auch, aber hier fällts mir besonders auf). Und nicht zwischen professionellem und unprofessionellem Metal unterscheiden können, den man einfach nur mit schnellen hintereinander folgenden Riffs abspielt.

  9. Nach oben   #9

    Dabei seit
    03/2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    342
    Zitat Zitat von Cyrus Beitrag anzeigen
    Ja, ein Hoch auf die Inquisition, Hexenverbrennungen und absolutes konservativ Sein!
    Schonmal was von nicht-katholischen Christen gehört?
    Ich, zum Beispiel:P
    Und ich hasse auch diese ganzen katholischen Idioten, die geschiedene und homos*xuelle Leute nicht akzeptieren!

    Na und? Was hat das mit Gott zu tun?

  10. Nach oben   #10

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Cyrus Beitrag anzeigen

    Damit wär ich auch schon beim nächsten Störfaktor. Diese ewige Kindergartenkacke von wegen "true or untrue" geht mir sowas von auf die Nerven.
    Also, das finde ich jetzt echt untrue von dir

    Ne, manche übertreiben es echt. Und leider, leider, besonders die Blackies...

    Nicht, dass ich Black Metal jetzt allgemein als schlecht empfinde, aber mir ist aufgefallen, dass die BM´s meistens die intollerantesten unter uns Metallern sind...

    Schlimm ist aber auch, dass Metal (allgemein) immer nur mit dauernd besoffen gleichgesetzt wird (Kenne viele, die das meinen) oder, dass viele Leute, die kein Metal hören, meinen, dass alles nur "rumgebrülle ist, weil einmal Death Metal im Fernsehen gezeigt wurde... Die finde ich echt "untrue"

    Um auf das True und Untrue zurück zu kommen: Ich finde das eigentlich witzig, Szenenfremden zu sagen, dass sie "untrue ansichten haben" oder so ... Keine Ahnung, ich mach mir einen Juks draus :-)

  11. Nach oben   #11
    Avatar von Positron
    Dabei seit
    09/2005
    Ort
    Anderswelt
    Beiträge
    312
    Wie Cyrus schon gesagt hat, die Intoleranz gegenüber jedem andere Musikgenre und nicht einmal, weil sie erkannt haben, dass sie es nicht mögen, sondern weil sie sich weigern, es zu hören.
    Dieses dämliche 'alles in 10 verschiedene Unterkategorien-Eingestufe', um zu betonen, wie viel Ahnung wir doch haben und wie individuell doch unser eigener Metal ist, das nervt mich auch.
    Und ich habe wirklich nichts gegen lange Haare und Bärte - im Gegenteil - aber auch die müssen unter Umständen zwischendurch einmal gepflegt werden. Dieses Spliss bis zu den Haarwurzeln und Bärte, die aussehen, wie eine Landkarte, das ist wirklich kein schöner Anblick.

  12. Nach oben   #12

    Dabei seit
    11/2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3

    einfach ...

    ... alles BHA!

  13. Nach oben   #13
    Avatar von Pulex
    Dabei seit
    09/2010
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von Franner Beitrag anzeigen
    ... alles BHA!
    Danke, lange nichts so seriöses mehr gelesen.

    Mich stören vor allem drei Dinge:

    1. Generelle Intoleranz
    gegen andere Musikgenres (insbesondere Emo und Hip-Hop), man muss ja nicht alles mögen, aber dann kann man auch die Fresse halten, bevor man ganze Genres verteufelt.
    gegen Homos*xuelle, andere Rassen, Religionen und Weltbilder. Leider auch sehr stark vertreten
    etc.

    2. Elitäres Gehabe
    Nur weil jemand viele Töne ganz schnell spielen kann ist er nicht der beste Musiker der Welt, oder Metal die beste Musikrichtung. Achja, Meshuggah oder Dream Theater sind auch nicht die besten Musiker der Welt nur weil sie das studiert haben und/oder besonders komplexe Musik machen

    3. Verallgemeinerung in den Untergenres
    Nur weil man _eine_ Band aus Genre XY scheiße findet, heißt das nicht, das alles schlecht sein muss. Und nur weil irgendwelche Foren, Zeitschriften oder die Band selbst sich einem Stil zuschreibt, heißt das nicht, dass andere Bands genauso klingen müssen. Beispiel: Zwischen dem Melodic Death Metal den die vielen "Jungbands" heutzutage spielen und dem, der von At The Gates, den alten In Flames, Dark Tranquillity, den späten Carcass etc. gespielt wurde liegen WELTEN.

    Ganz freisprechen kann ich mich von all dem nun auch nicht (vor allem dem 3. Punkt) aber das nervt mich bei Diskussionen mit solchen Leuten am meisten

  14. Nach oben   #14

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    36
    @Franner: Genau...ich lach mich tot..

    @Pulex:

    Mit den anderen Musikrichtungen: Da gebe ich dir recht, die verteufele ich auch gerne.

    Gegen den Rest: Niemals! Ich habe in meinem Leben viele Menschen kennengelernt und NIE einen Schwulehasser unter den Metalheads getroffen, ausser, mal wieder, in der Black Metal Szene... Da ist auch das mit den Religionen und dem allgemeinen Menschenhass sehr ausgeprägt...

    Zu dem elitären gehabe: Ja. Ich höre Metal und bin der Meinung, dass diese Musikrichtung die beste der Welt ist, und?

    Zu dem Genre verallgemeinern der (Unter)Genres: Ich hasse das! Ich kenne da auch so jemanden, der meint, alle Black Metal Bands sind kacke, weil er ausgerechnet als erstes Absurd mal gehört hat. Das seine geliebten Cradle Of Filth auch diesem Genre irgendwo angehören, sieht er nicht ein.
    Das gleiche galt bei ihm für Thrash Metal, bis ich ihm ANNIHILATOR und Kreator nach 1987 gezeigt habe...

  15. Nach oben   #15

    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    bei flensburg (SH)
    Beiträge
    38
    Zitat Zitat von Carl-Eugen-Knut Beitrag anzeigen
    Mich kotzt der Hass/die Abneigung vieler Bands gegen das Christentum ziemlich an...
    Gaaannz genau!

    Außerdem bin ich der Meinung auch wenn man selber nur Metal, in welcher Form auch immer, hört, kann man trotzdem andere Musikrichtungen akeptieren und muss sie nicht runtermachen. Ich bin selbst erst 16 Jahre alt aber ich muss sagen, dass viele in meinem Alter nicht in der Lage sind zu sagen: "ne das mag ich nich" sondern sie beschimpfen gleich. Oder sie hören sich es erst garnich an weil es ja eh "sche*sse" ist.

    Dann stimm ich noch zu unzwar hab ich in ein paar Beiträgen gelesen, dass viele junge und neue Bands nurnoch auf den Instrumenten rumdonnern. Kann man mal machen muss aber nich sein. ;P

  16. Nach oben   #16

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    36
    Ich kann auch dieses "Dat is Kommäääärzz!" nicht mehr hören.

    Ich bin doch nicht cool, weil ich nur Bands höre, die ausser mir nur 12 andere Menschen auf der Welt kennen (Die sechsköpfige Band mit eingeschlossen...)
    Und folgender Dialog ist mir schon mehrfach untergekommen

    Ich: "Hey, klingt gut... Wer ist denn das?"
    Anderer: "Kennst du eh nicht.".


    DESWEGEN FRAGE ICH DOCH! Ich kann dieses "Geheime rumtun um Bands" nicht leiden, damit sich auch ja kein anderer die CD´s kauft und die Band "Underground" bleibt. Tolle Idee...

  17. Nach oben   #17
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    11/2010
    Beiträge
    155

    Musik soll spass machen

    Dazu sag ich nur : Musik soll in erster Linie spass machen, es soll einem innerlich bewegen. Bei einigen Leuten kommts mir vor als benutzten sie Musik als Kriegswaffen.
    Jeder soll zu dem stehen können was ihm gefällt. Das kann in Stimmungen schwanken.
    Mir fällt oft auf mit welchem agressiven Ton zB CD kritiken geschrieben werden. Das kann ich dann oft nicht ernst nehmen.

  18. Nach oben   #18

    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    bei flensburg (SH)
    Beiträge
    38
    Ich: "Hey, klingt gut... Wer ist denn das?"
    Anderer: "Kennst du eh nicht.".


    DESWEGEN FRAGE ICH DOCH! Ich kann dieses "Geheime rumtun um Bands" nicht leiden, damit sich auch ja kein anderer die CD´s kauft und die Band "Underground" bleibt. Tolle Idee...
    Dazu sag ich nur : Musik soll in erster Linie spass machen, es soll einem innerlich bewegen. Bei einigen Leuten kommts mir vor als benutzten sie Musik als Kriegswaffen.
    Jeder soll zu dem stehen können was ihm gefällt. Das kann in Stimmungen schwanken.
    Mir fällt oft auf mit welchem agressiven Ton zB CD kritiken geschrieben werden. Das kann ich dann oft nicht ernst nehmen.
    Ich stimm beiden da noch komplett zu ... Musik ist Musik ... man mag sie oder mag sie nich ... aber naja wie oben gesagt eben ! ;D

  19. Nach oben   #19

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    36
    Um noch mal einen fast sinnlosen Post reinzuhauen:

    Doro stört mich. Nicht ihre Musik, die ist der Hammer, aber das Metal in dendeutschlen Medien immer nur mit Doro gleichgesetzt wird.

    "Die deutsche Metal-Queen", hab ich letztens erst gehört.

    Was ist Angela Gossow (Arch Enemy) oder Sabina Classen (Holy Moses), um nur mal die Frauen zu nennen?

    UND ICH ERST! Ich bin wohl mit das nervigste und störenste am Metal...

  20. Nach oben   #20
    Premium-Mitglied Avatar von Mithyr
    Dabei seit
    08/2010
    Beiträge
    328
    Zitat Zitat von Hammerblow Beitrag anzeigen
    Doro stört mich.
    Und ich dachte es geht nur mir so.
    Wobei allerdings auch ihre Musik mittlerweile nur noch nervig finde.

  21. Nach oben   #21

    Dabei seit
    08/2009
    Ort
    Deutschland NRW
    Beiträge
    453
    Mich stört diese Effekthascherei bei vielen BM Bands (nicht nur die), es stört einfach wenn da so ein paar Jungs beim fünften Auftritt damit beschäftigt sind vorher 15 Minuten den Raum mit Plastiktotenschädeln und Kerzen zu schmücken.

    Außerdem stört mich dieses "MÄNNLICHE" Prollo-Gehabe vieler Metaller.

  22. Nach oben   #22
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    11/2010
    Beiträge
    155
    Nun es gibt von fast jeder Musikart solche Beispiele, die ein typisches Gehabe an den Tag legen. Beim Metal ists das oben genannte, im Disco Sound , Techno usw. sinds überflüssige Tänzer, bei Boygroups ebenfalls lächerliches synchrones hüpfen mit geschniegelten Frisuren und Ballermann songs. Im Kommerziellen Pop ,haben sie teilweise so wenig an, dass man sich fragt ob sie nun Model sein wollen oder Musik machen.
    Es gibt aber in allen Musikrichtungen auch viele, die das alles nicht nötig haben. Für alle denen es wirklich um Musik geht

  23. Nach oben   #23

    Dabei seit
    08/2009
    Ort
    Deutschland NRW
    Beiträge
    453
    Gibt es da wirklich Bands die diese Tänzer nicht nutzen? Meines Wissens profiliert sich Pop doch durch halbnackte Background Tänzer Oo

  24. Nach oben   #24
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    11/2010
    Beiträge
    155
    Die sind natürlich im Trend und von der Plattenindustrie in den Vordergrund gedrängt. Aber es gibt schon gute Bands , nur kennt man die weniger. Ich bin überzeugt, dass alles ganz anders aussehen würde, wenn man die Musik mal nur übers Gehör auswählen könnte, ohne Bilder und Videos.

  25. Nach oben   #25

    Dabei seit
    01/2011
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    7
    "An zweiter Stelle kommt die Ignoranz vieler Metaller sich mit unbekannteren jungen Metal-Bands auseinanderzusetzen."

    Da kann ich mich unterschreiben. Bei Metallern geht es oft um Heldentum ihrer Götter auf der Bühne und auf den Covern diverser Metalzines. An die sind sie bereit 24/7 zu beten, oder sogar für die zu sterben. Die genießen sehr Geschichten, in denen es ausführlich erzählt wird, wie oft und wie weit der Peter Tädgran in seiner Tourne gekotzt hat und Bmetaller stehen voll auf sadistische Erfahrungen ihrer Idole.. Wie z.B. einer nen schwulen im Park umgebracht hat usw.. Aber Bmetaller sind da nicht zu streng zu Leuten aus eigener Schublade, die akzeptieren BM Undeground-Szene, und sogar sehr. Je schlechter desto besser, eigentlich. Aber Fans von Bodom, In Flames, oder Arch Enemy kann mach echt selten "zwingen" ein Paar gute unbekannte Melodeath-Bands sich anzuhören. Nein! Sie sind in Laiho mit seiner geilen Gitarre wie in keine Ahnung was verliebt. Ok, Laiho ist ein genialer Musiker, aber ich denke, dieser Faktor spielt da nicht die größte Rolle. Hauptsache COOLNESS! „Der da auf der Bühne ist ein/mein Halbgott, dem würde ich vielleicht sogar einen blasen.“
    Aber es gibt auch vernünftige Menschen, in jeder Subkultur. Sei es Hip-Hop, oder Lougne. Wer zu stark alles und alle strukturieren und in Rahmen sperren will, ist entweder zu klein, oder zurück geblieben. Ich bin gegen Vorurteile und Schubladendenken!
    Metaller sind auf jeden Fall merkwürdig. Ich bin immer noch einer von denen. Oder nicht, mir egal, ich spiele es auf anyway gerne.
    Punkt.
    =)

  26. Nach oben   #26
    Premium-Mitglied Avatar von Mithyr
    Dabei seit
    08/2010
    Beiträge
    328
    Ziemlich langer Beitrag... die Aussage hat Naenia im ersten Post in drei Zeilen geschafft
    Du beschreibst nämlich genau die Pubertätsmetaller die keine Ahnung haben und sich hinter dem bösen Metal-Image verstecken wollen.
    Denn vom Metal hat kaum einer Ahnung, also kann man irgendnen Scheiß erzählen und es sieht so aus als hätte man da voll die Ahnung von, weil kann ja eh niemand nachprüfen wa

  27. Nach oben   #27
    Premium-Mitglied Avatar von Mithyr
    Dabei seit
    08/2010
    Beiträge
    328
    Zitat Zitat von Hammerblow Beitrag anzeigen
    Zu dem Genre verallgemeinern der (Unter)Genres: Ich hasse das! Ich kenne da auch so jemanden, der meint, alle Black Metal Bands sind kacke, weil er ausgerechnet als erstes Absurd mal gehört hat.
    Wo mir der Beitrag da grade mal so auffällt... Ich hoffe du hast deinem Kollegen gepflegt an den Kopf geworfen, dass Absurd eine viertklassige, RECHTSRADIKALE Pseudoschrottband sind, die mit BM soviel zu tun hat wie das Winterfest der Volksmusik...
    Auch ein untrügliches Zeichen dafür, dass jemand sich nicht mit der Musik beschäftigt sondern nur den Blödsinn raussucht der das "böseste" Image hat. Das dabei ggf. gefährlicher Ideologien unterstützt werden (mal abgesehen davon, dass die Musik schlichtweg mies ist) wird dann gerne ignoriert (wenn man es denn überhaupt weiß).

  28. Nach oben   #28

    Dabei seit
    01/2011
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Mithyr Beitrag anzeigen
    Ziemlich langer Beitrag... die Aussage hat Naenia im ersten Post in drei Zeilen geschafft
    Du beschreibst nämlich genau die Pubertätsmetaller die keine Ahnung haben und sich hinter dem bösen Metal-Image verstecken wollen.
    Denn vom Metal hat kaum einer Ahnung, also kann man irgendnen Scheiß erzählen und es sieht so aus als hätte man da voll die Ahnung von, weil kann ja eh niemand nachprüfen wa
    Hehe, nachprüfen mit Fragen über Gerburtsjahre der Metal Ikonen und sowas ähnliches, ist auch ziemlich anfängermässing. =)

  29. Nach oben   #29
    Avatar von Metalphrieg
    Dabei seit
    11/2015
    Ort
    Reinsfeld
    Beiträge
    33
    Posen!

    Interessant, dass Doro genannt wurde, aber auch die gute Angela hat mit ihrer Kriegsbemahlung ihren Eindruck hinterlassen. In Lack und Leder verpackt, die Muskeln zeigend scheinen mir die Powermetaller die schlimmsten Poser zu sein. Achja, posen, Mayhem!
    Empfohlen von einem Kollegen, der sich damit auskennt... Und ich wurde bestätigt in meiner antipathi gegen bm! Grimassen schneiden und das umgedrehte Kreuz hochhalten, wenn dass alles ist, was die unter Bühnenshow verstehen...
    Die Aroganz und die Selbstverliebtheit, die fast p*rnografisch dargestellt wird ( Debauchery ^^ ) gleicht schon fast dem Hip Hop und bitte, welcher Metaller will schon auf die selbe Stufe wie ein Hip Hopper gestellt werden?^^*fg*
    Nach einer Umfrage in London sind durchschnittlich die Studenten am besten, die Metal hören... Zufall, dass sich die Metaller gerne als die Schlausten hinstellen? Ich habe noch niemanden kennengelernt, der nicht Metal hört und argumentiert... Argumente sind der Schlüssel zur Überzeugung. Ich konnte noch nie jemanden davon überzeugen, dass Metal die beste Musik ist, die es gibt... Wer ist jetzt ignorant? Oder sind die nicht-Metaller einfach zu dumm die einfache Wahrheit zu begreifen? Vielleicht sollte ich einfach nur mal aus diesem ländlichen Gebiet raus in eine Großstadt... Vielleicht mal ins Ausland... Ins Ausland das nicht Deutsch spricht, in Österreich hatte ich den Eindruck die sind noch schlimmer als die Deutschen^^

    Und das, was der gemeine Metaller den anderen gerne vorwirft, trifft auf ihn selbst häufig zu...

    Intolleranz!
    Habe ich leider viel zu oft gesehen. Verbohrt und uneinsichtig. Veränderung ist schlecht. Eine Band, die 30 Jahre immer das gleiche spielt ist gut weil sie sich treu bleiben? Die Band ist schlecht, weil die Sängerin gewechselt ist... Ich vermisse Angela ja auch, aber Alissa White-Gluz ist doch auch nett anzusehen und hat bei The Agonist gezeigt, dass sie sogar eine anständige Clean-Stimme hat...
    btw: In meinen Memoiren wird später mal stehen: Bist du Nightwishfan? Wenn Ja, welche ära? (bis 05, 13,...)
    Interessant ist mein BM hörender Freund, der fast ehrliche Tolleranz zeigte. Musikalisch wie menschlich.

    Pauschalität ist weit verbreitet und bin ich kein Freund von, ABER: Ich liebe Schubladen! Ich mache mir einen Spaß daraus, andere in Kategorien zu stecken und Musik so sehr zu zerstückeln, dass ich es in ein subgenre drücken kann. Man möchte es Deathmetal nennen, jedoch gibt es Bands zu Hauf, die einem Muster nicht entsprechen. So muss es unterteilt werden und jemand wie ich, der auf abwechslungsreiche Soli steht wie sie Kalmah oder Bloodshot Dawn machen, definiert diese als melodischer Deathmetal, solange sie nicht wie Dream Theatre die Kunst des Könnens über Eingängigkeit der Melodie stellen... Sowas nenn ich dann progressiver Deathmetal, der mir lange nicht so gut gefällt und auch das Gefühl nicht so stark überträgt.

    Fan sein!
    Es ist für mich selbst schon schwierig... Wann bin ich Fan? Wann finde ich eine Band einfach nur toll? Warum finde ich eine Band toll? Ich habe schon viele Hypes mitgemacht... MeloDeath auch Götheborgdeathmetal genannt... Nu-Metal... Metalcore... Trancemetal... Ich habe mich nach kurzer Zeit gerne als Fan dieser Richtung und den dazugehörigen Bands gesehen und auch wehement verteidigt, dass ich Fan bin. Nur kann nicht jeder wie ich immer die Extended Super Special Edition Box mit Shirt und Poster der aktuellen Lieblingsband kaufen. Muss man alles über eine Band wissen um Fan zu sein? Ist es entscheident, dass das erste Metallica Album nur drei Wochen nach mir geboren ist? War ich schon auf jedem Wacken wenn Metallica gespielt hat?
    Fan sein bedeutet, sich mit einer Band identifizieren können... Sich mit einer Band auseinandergesetzt zu haben und das heisst nicht, auf Wiki alle Informationen auswendig gelernt... Wenn ich das so sehe, gibt es nicht viele Bands, von denen ich Fan bin...

    Ich glaube, das ist alles, was mich größtenteils an der Metalszene, wie ich sie kennengelernt habe, stört. Vieles wird sich auch in anderen Musikszenen wiederfinden.

    Testament - Do what you preach

  30. Nach oben   #30

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    St. Johann /Engstetten
    Beiträge
    11
    Also, ich persönlich finde dieses schon oft angesprochene Black Metal Problem ist kacke. Das teilweise Inkompetente verhalten vieler Metalheads gegenüber anderer Musikrichtungen. Dann nervt mich noch dieser Core Hass. Ich höre selbst manche Core Band. Es gibt Natürlich schlechte Core Bands aber auch richtig schlechte BM oder DM Bands. Ich hasse es sowieso das sich viele Metalheads untereinander hassen nur wegen Genrezugehörigkeit. Dann muss ich auch noch von mir geben: Ich bin ein Korn Fan. Ich sehe es aber auch nicht das es das Beste ist. Es ist halt Nu-Metal der in der Metalszene nicht so angesehen ist. Das letzte das mich noch stört ist das "Ich bin Metalfan" Getue und dann kennen sie keine andere band als Metallica.

    Ich sag jetzt noch: scheiß auf BM trueness, richtige truness ist wenn du zu deiner Einstellung und zu deinen Ansichten stehst auch wenn sich andere darüber lustig machen oder sich jemand gegen dich stellt.

    Lg

    Tobi


Ähnliche Themen

  1. Diskriminierung durch Szene-Kleidung?
    Von Flaschengeist im Forum Fashion & Styles
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 08:37
  2. Drogenkonsum in der Techno-Szene
    Von XTC im Forum Musik-Szeneforum
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 09:50
  3. Gibt es Rechtsradikalismus in der Techno-Szene?
    Von Väthischist im Forum Techno | Electronica
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 22:15
  4. Wer von Euch besucht die IAA?
    Von Flaschengeist im Forum Freizeit & Lifestyle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 20:34

Lesezeichen für Was stört euch an der Metal-Szene?

Lesezeichen