Hallo an alle,
Mich würde es brennend interessieren, auf welche Position ihr welches Album von McCartney setzen würdet.
Also ich hab folgende:

1. Driving Rain(ich mag den etwas raueren sound an der platte, vielleicht auch die Verwandtheit mit Press Tod Play, das ja auch nicht so eindeutig nach Pop oder Rock klingt, sondern ein guter Kompromiss gefunden wurde(im vergleich zu Pipes oft
peace oder.London Town). Mein Lieblingshit ist "Form a Lover to a Friend" vor "She's given up talking"

2. Memory Almost Full(besonders gefällt mir "vintage clothes", das für sowohl inhaltlich, bzw. textlich, als auch melodisch eine perfekte Komposition darszellt, eigentlich beatleslike. Die Steigerung des Refrains "a little worn, a little tore, check tje wrack, what went out is coming back" ist einfach genial. Auch gut finde ich den Song "Only Mama knows",* der beispielhaft für die tolle Instrumentierung des Albums ist.
Insgesamt ist es für mich das "Beatles in modern" Album, noch viel mehr als Fläming Pie.

3. Back to the Egg(dieses Album ist vielleicht etwas überproduziert, das merkt man z.B. am Ende von "So glad to See you here", als McCartney einen Rückbezug zu seinem teilweise umgesetzten Motto "We're open tonight(for fun)" schafft.
Aber ich mag diesen "abgehackten", rockigen 70er Sound der Platte, wie z.B. bei "Spin it On". Und stimmlich ist McCartney hier quasi in bestform, besser als in "Zug Oft War"(z.B. bei "We're open tonight"

4. Press To Play(dieses Album hat diesen oben beschriebenen Kompromiss zwischen Rock und Pop, und beinhaltet die schöne Ballade "Footprints", bei dem eine Geschichte eines Mannes bildhaft erzählt wird. Allerdings zeigt sich erst bei mehrmaligem Hören, wie z.B. bei "However Absurd", "Angry", oder "Footprints" McCartney z.B. öfter einfach den Charakter einer Person rüberbringen möchte, indem er sich in diese hineinversetzt. Und das gelingt ihm gerade hier excellent. Andere bsple sind "Rocky Raccoon" oder "Fläming Pie" vom Album "Fläming Pie", sowie bei "Temporary Secretaty". Auch wieder sehr gut gefällt mir an diesem Album die Instrumentierung, dieser etwas "kältere" Sound.

5. Pipes Oft Peace(für mich ist es eine Art Gejeimtipp für jeden McCartney-Fan, da es so total unterschätzt wird. Ich mag ja deshalb die Platte so gerne, weil sie so soft und harmlos rüberkommt, und weil sie deshalb in sich komplett stimmig ist
"The man" z.B. erscheint für so manchen als ziemlich banaler pop song, doch hör wird die message dieses Mannes der auf einmal frei kommt, perfekt rübergebracht, vor allem durch die oftmalige Wiederholung des Refrains. Eine klare Anlehnung an das "Birthday" von 1968 findet sich in dem "hey hey" auf der 2. Seite, das doch ziemlich chillig rüberkommt.
Insgesamt ist es für mich eine Album zum Träumen, vor allem durch das Titellied und "Through out Love". "Rupert and the Frog Song", auch aus der Zeit, erinnert auxh ganz stark an dieses Verträumte. Der einzig etwas nervige Song ist für mich "Average Person", bei dem viele Lückenfüller auftauchen, und der Refrain auch nicht so toll ist.

6. Wild Life(dieses doch sehe stark unterschätzte Album McCartneys beinhaltet wirklich nur gute Songs und eine unglaubliche Ausdrucksstärke, wie z.B. bei "Wild Life", bei dem McCartney eine etwas gedrückte Stimmung, nämlich im Grunde die Einsamkeit und Isoliertheit der Tiere im Zoo darstellen möchte, indem er sich sozusagen die Seele aus dem Leib schreit, ein bisschen wie bei Abbey Roads "Oh Darling". Auch die Länge dieses Songs hat einen Sinn: hier soll wohl das etwas depressive ausgedrückt werden. Auch sehr gut gefällt mir "Tomorrow", das eigentlich schon als beatleslike durchgehen sollte, da es sehr viel Caharkter aufweist, einen sehr schönen Refrain hat und dies durch seine hohe, unverwechselbare Stimme hervorgehoben wird.
Auch das scheinbar so banale "Bip Bop" hat seinen Scharm, da es einfach perfekt seine Aussage trifft, die im Unaussprechlich en liegt und nur durch wenige Worte wieder gespiegelt wird.
Insgesamt zeigt sich durch dieses Album erneut, wie z.B. bei "Driving Rain", oder "Press Tod Play" dass mir seine spontaneren, rauer wirkenden Kompositionen besser gefallen.Vielleicht sollte er dies in Zukunft fortführen.

6. Chaos and Creation in the Backyard(hier gefällt mir dieses besonderserwachsende" an dem Album, und die Beschäftigung mit ernsthaften Themen. Das Klavier als Hauptinstrument, vielleicht aber auch die Melodien an sich haben auch etwas trauriges, und vielleicht auch einen Hauch an Pessimismus an sich,was ich aber nicht schlecht finde. Insgesamt ist hier ein richtiges Kunstwerk entstanden, also perfekt ausgefeilte Kompositionen. Meine Lieblingskomposition ist hier "Frienfs to Go". Nicht mein Lieblingsalbum von ihm, da man sich diesem Album wohl sehr viel Konzentration widmen muss, damit es sich einem komplett erschließt. McCartney hätte auch den Stil con Driving Rain weiterverfolgen können, aber ich denke aufgrund det sxhlechtem Verkaufszahlen des vorherigen Albums wollte McCarzney zu einer altmodischeren, McCartney-ähnlicheren Art des Komponierens zurückkehren.

7. New(bei diesem Albm hat McCartnry viele Aspektenpergekt beachtet: seine Musik ist in etwa so anspruchsvoll komponiert wie bei Chaos, was man z.B
am Song "Hosanna" merkt(mein Lieblingssong auf dem Album). Deshalb muss man es auch mit Aufmeksamkeit, bzw.öfters hören. Außerdem hat das Album dieses Trug Oft War"- artig abwechslungsreich. Bei diesem Album sind es klassisch moderne, schnelle Pop Songs wie "Save US" und traditionelle Pop-Songs.wie "Early Days". Zudem musste McCartney darauf achten, dass dieses Album sich einmal wieder hauptsächlich von seinen restlichen Alben unterscheidet, aber dennoch gut in seinen back-catalouge passt. ist nur auf Nr. 6, weil mir die Songs einfach zu unterschiedlich sind, genauso wie bei "Tug Of War" und es doch ziemlich unpersöhnlich ist, also auch ein bisschen kommerziell angehaucht, geprägt ist. Nur schade, das seine weniger kommerziell und frischer wirkenden Stücke "Turner Out" und "Get me out of here" nur die Bonustracks darstellen
Insgesamt ist es finde ich auch eine Art Mix aus dem Stil aller bisher veröffentlichten*Alben.
8. Run, devil Run (hier zu erwähnen vor allem eines meiner Lieblingslieder, das gefühlsvolle "Lonesome Town", und das "No other Baby", sowie den Titelsong "Run, Devi, Run"
9. McCartney
10. Band In the Run
11. Fläming Pie
12. Ram
13. London Town
14. Ahe Speed of Sound
15. Flowers in the Dirt
16. Red Rose Speedway
17. Tug Oft War
18. Choba B CCCP(an sich nicht schlecht, enthält aber nur cover-songs)
19. Give my Regards to Broadstreet

Es kann sein, dass sich durch die Autokorrektur bei meinem Handy viele Fehler eingeschlichen haben.